© 2019 Wicke Umwelttechnik GmbH   Wicke Umwelttechnik GmbH In der Lehmenkaut 4 67685 Weilerbach  Tel.:0 63 74 - 70319 Fax: 0 63 74 - 914568 E- Mail: info@wicke-umwelttechnik.de
...DIE SCHADSTOFFPROFIS!
Wicke Umwelttechnik Logo Start Leistungsspektrum Referenzen Kontakt

Asbest in schwachgebundener Form

Bsp: Spritzasbest, Asbestdämmungen,

"Promabest", Asbestschnüre,

Asbestdichtungen, Asbestkleber

(Bitumenkleber), Brandschutzplatten,

Asbestpappe,Asbestgewebe,

Bodenbeläge, Flexplatten,

Spachtelmasse, Wandputz, Fliesenkleber,

CV-Beläge (Cushion-Vinyl),

Brandschutzklappen,ältere

Elektrospeicherheizgeräte usw.

Wenn Asbest in schwachgebundener Form vorliegt, ist wegen seines hohen Faserfreisetzungspotentials, beim Umgang mit den Baustoffen, auf besonders hohe Schutzvorkehrungen zu achten. So wird das Material in aufwändig abgeschotteten "Schwarzbereichen", welche über Schleusensysteme zugänglich sind und mit Unterdruck betrieben werden, demontiert, verfestigt, verpackt, ausgeschleust und entsorgt. Die Arbeitsbereiche werden nach der Demontage mittels H-Saugern und Feuchtwischen gereinigt. Nach einer Restfaserbindung und Raumluftmessung zur Freigabe gem. VDI-Richtlinien, können die Abschottungsmaßnahmen wieder aufgehoben werden.

Asbest in festgebundener Form

(Bsp: Asbestzementwandverkleidungen,

Asbestzement-Leichtbauwände)

Asbestzementfensterbänke, AZ-WC-

Trennwände usw.)

Wenn Asbest in festgebundener Form

vorliegt, ist auf ein zerstörungsfreies

Ausbauen zu achten. Es dürfen keine

Schneid- und Sägemaschinen verwendet

werden. Das Material ist vorsichtig an

den Verbindungsstellen zu lösen und in

Gewebesäcke / Big-Bags- zu verpacken.

 

Nach der Demontage sind die Unterkonstruktionen und der Arbeitsplatz mit einem H-

Sauger zu reinigen. Die Freigabe erfolgt durch visuelle Abnahme eines Sachverständigen. 

Asbestdemontage

Wir helfen Ihnen gerne bei Asbestproblemen aller Art: ganz gleich, ob das Material schwach- oder festgebunden ist. Wenn Sie sich an uns wenden, sind Sie personell und sicherheitstechnisch in besten Händen (Zulassung nach Anhang 1 Nr 2.4.2. Abs. 4 GefStoffV (Gefahrstoffverordnung)).

Sie möchten Ihre Bodenbeläge in Ihrer Wohnung erneuern ? Vorsicht beim

Entfernen von alten PVC-Bodenbelägen.

(Alte PVC-Bodenbeläge und Ihre Klebstoffe

können Asbest enthalten, welche beim

Entfernen gefährliche Asbestfasern

freisetzen.

Zum einen gibt es die Vinylasbestboden- beläge (sogenannte „Floor-Flex-Platten“), welche häufig auch zusätzlich mit einem schwarzen asbesthaltigen Bitumenkleber auf dem Estrich verklebt sind. Zum anderen wurden früher auch PVC- Beläge mit einem Asbestpappenrücken eingebaut (sogenannte „Cushion-Vinyl- Beläge“). Diese besitzenen ein besonders hohes Gefahrenpotenzial, da diese Asbestpappenunterseite schwachgebundene Asbestfasern in hoher Konzentration enthält. In beiden Bodenbelagsvarianten bleibt nach dem Entfernen des Oberbelages asbesthaltiges Material in Form von Asbestkleber oder Asbestpappenreste auf dem Untergrund zurück, welches fachgerecht entfernt werden muss. Damit bei den Demontagearbeiten der Bodenbeläge nicht das komplette Gebäude durch freiwerdende Asbestfasern kontaminiert wird, sollten die Arbeiten durch eine Fachfirma mit entsprechender Zulassung durchgeführt werden. Nach den durchgeführten Arbeiten bestätigt eine Raumluftmessung durch ein Fachinstitut eine erfolgreiche Sanierung.
Asbestschutzanzug Maske
© 2019 Wicke Umwelttechnik GmbH
Wicke Umwelttechnik GmbH In der Lehmenkaut 4 67685 Weilerbach Tel.:0 63 74 - 70319 Fax: 0 63 74 - 914568 E- Mail: info@wicke-umwelttechnik.de
...DIE SCHADSTOFFPROFIS!
Wicke Umwelttechnik Logo Start Leistungsspektrum Referenzen Kontakt

Asbestdemontage

Wir helfen Ihnen gerne bei Asbestproblemen aller Art: ganz gleich, ob das Material schwach- oder festgebunden ist. Wenn Sie sich an uns wenden, sind Sie personell und sicherheitstechnisch in besten Händen (Zulassung nach Anhang 1 Nr 2.4.2. Abs. 4 GefStoffV (Gefahrstoffverordnung)).

Asbest in schwachgebundener Form

Bsp: Spritzasbest,

Asbestdämmungen, "Promabest",

Asbestschnüre, Asbestdichtungen,

Asbestkleber (Bitumenkleber),

Brandschutzplatten,

Asbestpappe,Asbestgewebe,

Bodenbeläge, Flexplatten,

Spachtelmasse, Wandputz,

Fliesenkleber, CV-Beläge (Cushion-

Vinyl), Brandschutzklappen,ältere

Elektrospeicherheizgeräte usw.

Wenn Asbest in schwachgebundener Form vorliegt, ist wegen seines hohen Faserfreisetzungspotentials, beim Umgang mit den Baustoffen, auf besonders hohe Schutzvorkehrungen zu achten. So wird das Material in aufwändig abgeschotteten "Schwarzbereichen", welche über Schleusensysteme zugänglich sind und mit Unterdruck betrieben werden, demontiert, verfestigt, verpackt, ausgeschleust und entsorgt. Die Arbeitsbereiche werden nach der Demontage mittels H-Saugern und Feuchtwischen gereinigt. Nach einer Restfaserbindung und Raumluftmessung zur Freigabe gem. VDI-Richtlinien, können die Abschottungsmaßnahmen wieder aufgehoben werden.

Asbest in festgebundener Form

(Bsp:

Asbestzementwandverkleidungen,

Asbestzement-Leichtbauwände in

z.B. Fertighäusern)

Asbestzementfensterbänke, AZ-

WC-Trennwände usw.)

Wenn Asbest in festgebundener

Form vorliegt, ist auf ein

zerstörungsfreies Ausbauen zu

achten. Es dürfen keine Schneid-

und Sägemaschinen verwendet

werden. Das Material ist vorsichtig

an den Verbindungsstellen zu lösen

und in Gewebesäcke / Big-Bags- zu

verpacken.

Nach der Demontage sind die Unterkonstruktionen und der Arbeitsplatz mit

einem H-Sauger zu reinigen. Die Freigabe erfolgt durch visuelle Abnahme eines

Sachverständigen. 

Sie möchten Ihre Bodenbeläge in Ihrer Wohnung erneuern ? Vorsicht

beim Entfernen von alten PVC-Bodenbelägen.

(Alte PVC-Bodenbeläge und Ihre

Klebstoffe können Asbest

enthalten, welche beim Entfernen

gefährliche Asbestfasern

freisetzen.

Zum einen gibt es die Vinylasbestboden-beläge (sogenannte „Floor-Flex-Platten“), welche häufig auch zusätzlich mit einem schwarzen asbesthaltigen Bitumenkleber auf dem Estrich verklebt sind. Zum anderen wurden früher auch PVC-Beläge mit einem Asbestpappenrücken eingebaut (sogenannte „Cushion-Vinyl-Beläge“). Diese besitzenen ein besonders hohes Gefahrenpotenzial, da diese Asbestpappenunterseite schwachgebundene Asbestfasern in hoher Konzentration enthält. In beiden Bodenbelagsvarianten bleibt nach dem Entfernen des Oberbelages asbesthaltiges Material in Form von Asbestkleber oder Asbestpappenreste auf dem Untergrund zurück, welches fachgerecht entfernt werden muss. Damit bei den Demontagearbeiten der Bodenbeläge nicht das komplette Gebäude durch freiwerdende Asbestfasern kontaminiert wird, sollten die Arbeiten durch eine Fachfirma mit entsprechender Zulassung durchgeführt werden. Nach den durchgeführten Arbeiten bestätigt eine Raumluftmessung durch ein Fachinstitut eine erfolgreiche Sanierung.
Asbestschutzanzug Maske

Asbestdemontage

Wir helfen Ihnen gerne bei Asbestproblemen aller Art: ganz gleich, ob das Material schwach- oder festgebunden ist. Wenn Sie sich an uns wenden, sind Sie personell und sicherheitstechnisch in besten Händen (Zulassung nach Anhang 1 Nr 2.4.2. Abs. 4 GefStoffV (Gefahrstoffverordnung)).
Menü

Asbest in schwachgebundener Form

Bsp: Spritzasbest, Asbestdämmungen, "Promabest",

Asbestschnüre, Asbestdichtungen, Asbestkleber

(Bitumenkleber), Brandschutzplatten,

Asbestpappe,Asbestgewebe, Bodenbeläge, Flexplatten,

Spachtelmasse, Wandputz, Fliesenkleber, CV-Beläge

(Cushion-Vinyl),

Brandschutzklappen,ältere

Elektrospeicherheizgeräte usw.

Wenn Asbest in

schwachgebundener Form vorliegt,

ist wegen seines hohen

Faserfreisetzungspotentials, beim

Umgang mit den Baustoffen, auf

besonders hohe

Schutzvorkehrungen zu achten.

So wird das Material in aufwändig abgeschotteten "Schwarzbereichen", welche über Schleusensysteme zugänglich sind und mit Unterdruck betrieben werden, demontiert, verfestigt, verpackt, ausgeschleust und entsorgt. Die Arbeitsbereiche werden nach der Demontage mittels H-Saugern und Feuchtwischen gereinigt. Nach einer Restfaserbindung und Raumluftmessung zur Freigabe gem. VDI-Richtlinien, können die Abschottungsmaßnahmen wieder aufgehoben werden.

Asbest in festgebundener Form

(Bsp: Asbestzementwandverkleidungen, Asbestzement-Leichtbauwände in z.B. Fertighäusern) Asbestzementfensterbänke, AZ-WC-Trennwände usw.) Wenn Asbest in festgebundener Form vorliegt, ist auf ein zerstörungsfreies Ausbauen zu achten. Es dürfen keine Schneid- und Sägemaschinen verwendet werden. Das Material ist vorsichtig an den Verbindungsstellen zu lösen und in Gewebesäcke / Big-Bags- zu verpacken. Nach der Demontage sind die Unterkonstruktionen und der Arbeitsplatz mit einem H- Sauger zu reinigen. Die Freigabe erfolgt durch visuelle Abnahme eines Sachverständigen. Alte PVC-Bodenbeläge und Ihre Klebstoffe können Asbest enthalten, welche beim Entfernen gefährliche Asbestfasern freisetzen. Zum einen gibt es die Vinylasbestbodenbeläge ( sogenannte „Floor-Flex-Platten“), welche häufig auch zusätzlich mit einem schwarzen asbesthaltigen Bitumenkleber auf dem Estrich verklebt sind. Zum anderen wurden früher auch PVC-Beläge mit einem Asbestpappenrücken eingebaut (sogenannte „Cushion- Vinyl-Beläge“). Diese besitzenen ein besonders hohes Gefahrenpotenzial, da diese Asbestpappenunterseite schwachgebundene Asbestfasern in hoher Konzentration enthält. In beiden Bodenbelagsvarianten bleibt nach dem Entfernen des Oberbelages asbesthaltiges Material in Form von Asbestkleber oder Asbestpappenreste auf dem Untergrund zurück, welches fachgerecht entfernt werden muss. Damit bei den Demontagearbeiten der Bodenbeläge nicht das komplette Gebäude durch freiwerdende Asbestfasern kontaminiert wird, sollten die Arbeiten durch eine Fachfirma mit entsprechender Zulassung durchgeführt werden. Nach den durchgeführten Arbeiten bestätigt eine Raumluftmessung durch ein Fachinstitut eine erfolgreiche Sanierung.